Der neue 700SB-E V2 “Ein Heli für Individualisten und für Qualitätsliebhaber die sich von der breiten Masse abheben wollen”

Die Zielsetzung:

Ein extrem verwindungssteifes Chassis zu konstruieren, äußerst massiv und direkt um die Mitte herum, super servicefreundlich und mit dem Abfluggewicht deutlich unter 5 Kg zu bleiben……

Die Umsetzung:

Der neue 700SB-E V2 besticht durch seine durchdachte Chassis-Konstruktion, die auch wieder auf der Basis des 700er Nitro entstanden ist.

Anders als bei seinem Vorgänger wurde bei der neuen Konstruktion das Hauptaugenmerk auf eine völlig neue TS-Servoanordnung gelegt.

Die Zentrale Einheit ist eine Kombination aus Hauptrotorwellenlagerung und Servoaufnahme. Alle drei Servos sind nun fest mit der Lagerung verbunden und bilden zusammen mit der integrierten X-Versteifung eine feste Einheit. So entsteht ein extrem verwindungssteifes Chassis.

Das Ergebnis:

Durch die Teilung in Ober- und Unterteil und durch die Sollbruchstellen an der Haubenhalterung, ist es gelungen ein Art “ Monocoque wie in der Formel 1 “ zu realisieren.

Das neue Chassis ist dadurch nicht nur steifer sondern auch flacher geworden, was der Optik und Aerodynamik zugutekommt.

Der Vorteil: Die Haube konnte im Vergleich zum Originalen 700er höher platziert werden, wodurch der Rotorkopf samt Taumelscheibe weiter “eintaucht”.

Ein weiterer Vorteil ist die Schwerpunktlage. Die Akkulinie verläuft jetzt schräg durch das Chassis. So konnte der Akkuschwerpunkt weiter nach oben verlagert werden, was der Wendigkeit des 700SB-E V2 sehr entgegen kommt.

Prototyp des neuen 700SB-E V2

Die neue Zweigeteilte Chassiskonstruktion ist auch für Scale Rümpfe sehr interessant, da hier die untere Hälfte des Chassis individuell angepasst werden kann.

Das Monocoque kann so unangetastet bleibt, da hier die komplette Elektronik samt Verkabelung Platz finden.